MeCuM-SiGma Diskussionsrunde im Sommersemester 2015

Zum dritten Mal veranstaltete MeCuM-SiGma am 22. Juli 2015 um 19.30 Uhr im Walther-Straub-Hörsaal eine prominent besetzte, hochschul- und gesundheitspolitische Diskussionsrunde mit Vertretern aus Politik, Wissenschaft und Ärzteschaft.

Unter dem Titel Die Zukunft der Universitätsklinika – zwischen Forschung und Lehre, Krankenversorgung und Wirtschaftlichkeit“ wurde über aktuelle Entwicklungen in der Hochschulmedizin und deren Auswirkungen auf das Gesundheitssystem sowie auf Forschung und Lehre diskutiert. 

Vor der Diskussionsrunde fand um 18.45 Uhr eine kurze Einführung in die Struktur, Funktionsweise und Aufgabenfelder der Universitätsklinika statt. 

Die Veranstaltung war gut besucht und es fanden sich Ordinarien, Dekane, Vorstandmitglieder sowie politische Vertreter unter der Zuhörerschaft.

Artikel über die MeCuM-SiGma Diskussionsrunde in den Münchner Ärztlichen Anzeigen.

Diskussionsteilnehmer:

Dr. Ludwig Spaenle ist seit 10. Oktober 2013 Bayerischer Staatsminister für Bildung und Kultus, Wissenschaft und Kunst. Davor war er seit 30. Oktober 2008 als Staatsminister für die Bereiche Unterricht und Kultus zuständig. Er studierte Geschichte und kath. Theologie an der Ludwig-Maximilians-Universität München und promovierte dort 1989 zum Dr. phil. Anschließend arbeitete er einige Jahre als Fernsehredakteur beim Bayerischen Rundfunk und zog 1994 in den Bayerischen Landtag ein, wo er sich auf Bildungs- und Hochschulpolitik spezialisierte. Im Jahr 2010 war er Präsident der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland und ist seit 2011 Koordinator der Unionsgeführten Länder für Bildungspolitik.

Prof. Dr. D. Michael Albrecht leitet seit 2002 als Medizinischer Vorstand das Universitätsklinikum Carl Gustav Carus in Dresden. Der Professor für Anästhesie ist bereits seit 1994 am UKD tätig, zunächst als Direktor der Klinik für Anästhesie und Intensivtherapie, von 1999 bis 2002 war er zudem Dekan der Medizinischen Fakultät an der Technischen Universität Dresden. Prof. Albrecht ist seit Juli 2012 erster Vorsitzender des Verbandes des Universitätsklinika Deutschlands (VUD), in dessen Vorstand er seit 2006 tätig ist. Der gebürtige Münchner ist zudem vielfacher Gutachter und Mitglied in mehreren Aufsichtsräten sowie nationalen als auch internationalen Gremien.

Prof Dr. Dr. h.c. Maximilian Reiser, FACR, FRCR ist seit 2008 Dekan der Medizinischen Fakultät der LMU und Direktor des Instituts für Klinische Radiologie. Nach dem Studium an der LMU und Stationen in Münster und Bonn erfolgt 1993 die Rückkehr an das Klinikum. Von 1999 bis 2005 war Prof. Reiser zusätzlich stellvertretender Ärztlicher Direktor des Klinikums. Neben der Ehrendoktorwürde der Veterinärmedizinischen Fakultät der LMU ist Prof. Reiser auch noch Ehrenmitglied mehrere Fachgesellschaften in In- und Ausland.

Prof. Dr. Reiner Leidl ist Inhaber des Lehrstuhls für Gesundheitsökonomie und Management im Gesundheitswesen an der LMU München und Direktor des gleichnamigen Instituts am Helmholtz-Zentrum München. Prof. Leidl hat Volkswirtschaftslehre und Politik an der LMU studiert und kam nach beruflichen Stationen in der Großforschung sowie an den Universitäten Ulm und Maastricht 2003 an sein Heimatuni zurück. Seine Forschungsschwerpunkte sind die ökonomische Evaluation von medizinischen Leistungen und das Thema Management im Gesundheitssystem. Zudem ist er Vorsitzender der deutschen Gesellschaft für Gesundheitsökonomie. 

Prof. Dr. Martin Fischer MME ist Direktor des Instituts für Didaktik und Ausbildungsforschung in der Medizin, seit 2012 zudem Studiendekan für den zweiten Studienabschnitt der Medizinischen Fakultät der LMU und Vorsitzender der Gesellschaft für Medizinische Ausbildung (GMA). Neben der Facharztweiterbildung in Fach Innere Medizin absolvierte er ein Zusatzstudium zum Master of Medical Education (MME). Prof. Fischer ist außerdem Mitautor des Buches “The Health Care Dilemma: A Comparison of Health Care Systems in Three European Countries and the US“.

Einführungsvortrag: Dr. Konstantin Dimitriadis; Vorstellung MeCuM-SiGma: Leo Nicolai; Moderation der Gesprächsrunde: Maximilian Gradel